scroll

Nachsorge

Die Nachbehandlung nach Nasenkorrekturen ist normalerweise nicht sehr aufwändig. Die innere Nase muss meistens einige Wochen mit Salben nachgepflegt werden. Krusten müssen entfernt werden. Ein Tapeverband mit und ohne kleinen Gips kann meist schon nach acht Tagen abgenommen werden.

Schwellungen und Blutergüsse treten in unterschiedlichem Ausmaß auf. Sie haben auf das Ergebnis jedoch keinerlei Auswirkungen. Die Weichteilschwellungen erreichen meist am zweiten Tag nach der Operation ihren Höhepunkt und verschwinden relativ schnell innerhalb einer Woche. Blutergüsse halten sich etwas länger und blassen nach neun bis 18 Tagen ab. Die Schwellung der Nase selber ist durch den Tapeverband in aller Regel relativ moderat, ein gewisses Abschwellen und postoperatives Schrumpfen über einen längeren Zeitraum ist ausnahmslos zu beobachten.

Missempfindungen im Bereich der Nase und der Oberlippe verschwinden praktisch immer. Auch wenn das Nachblutungsrisiko gering ist, sollte man sich postoperativ etwas schonen und bis zu vier Wochen Blutdruckspitzen (Sport, Pressen, Heben) meiden. Kontaktsportarten oder andere Dinge, die zu einer Verschiebung des Operationsergebnisses führen können, sollten insgesamt ca. sechs Wochen zum Schutz der Nase unterbleiben. Sonnenbrand an der Nasenhaut ist für drei Monate problematisch und das Tragen einer schweren Brille, die sich am Nasengerüst über der Knochenbruchstelle abstützt, sollte nach Möglichkeit zumindest für einen gewissen Zeitraum weitgehend vermieden werden.

Einige Wochen später kann eine neuerliche Fotodokumentation durchgeführt werden. In der Folgezeit sollte das Ergebnis mindestens ein Jahr lang kontrolliert und dokumentiert werden. Wenn später ein gewisses Maß an Unvollkommenheit überschritten ist, und das kann in der Regel der Operateur besser beurteilen als der Patient, dann kann es sinnvoll sein, dass man eine Nachkorrektur durchführt. Über eine Nachoperation entscheidet also immer der Arzt und nicht der Patient. Hierbei sollte man immer mindestens ein Jahr warten, natürlich kann man auch später eine Nachoperation erwägen. Operierte Nasen verändern sich im Laufe der Jahre immer, auch nach Jahren sind gewisse Veränderungen eher die Regel als die Ausnahme. Man hat bei solchen Operationen ja immer eine relativ große Wunde geschaffen, die sich im Sinne einer flächigen Narbe verändert und schrumpft. Das erklärt auch Veränderungen über lange Zeiträume, letztlich über ein ganzes Leben. Vor Ablauf eines Jahres sollte jedoch nicht nachkorrigiert werden.

 

roulette 222